Pressestimmen

Über viele Jahre haben die Auftritte und Konzerte des Johannes-Brahms-Chores immer wieder positive Resonanzen erhalten. Eine kleine Auswahl an Pressestimmen finden Sie auf dieser Seite.


„(…) ein vollreifer Chorklang, der sich herbstlicher und schöner nicht denken lässt.“

Hannoversche Allgemeine Zeitung, 30. Oktober 1986

„Unerhört spannend gestaltete sich das Kirchenkonzert, das nicht nur durch die Vielseitigkeit der Werke, sondern vor allem durch einen durchweg klaren Duktus ihrer Interpretation lebte. Die eigentliche musikalische Aussage war stets Mittelpunkt des Geschehens.“

Lahnzeitung, 30.05.1995

„Die akkurate und klare Stimmführung, die außerordentliche Dynamik und die wunderschönen Stimmen (…) ließen die Darbietung zu einem anregenden und spannenden Erlebnis werden.“

Nassauische Neue Presse, 31. Mai 1995

„Der Chor (…) formulierte (…) nicht nur zum Mitschreiben präzise, sondern leuchtete auch klanglich und ließ die Genien so sanft ins Licht treten, dass man schon sehnsüchtig werden konnte.“

Hannoversche Allgemeine Zeitung, 08. April 1997

„Tänzerische Anmut der Rhythmik, zarte Vorhalte und exemplarisches An- und Abschwellen von Akkordklängen: Sensibler lässt sich Monteverdis Madrigalkunst kaum noch nachzeichnen.“

Hannoversche Allgemeine Zeitung, 14. Juni 1999

„Das (…) Ensemble mit Kammerchor-Charakter beglückte die Zuhörer mit einem musikalisch kaum zu überbieten Chorkonzert.“

Glauben und Leben, 03. Dezember 2000

„Der Chor der Niedersächsischen Staatsoper und der Johannes-Brahms-Chor hatten sich zusammengeschlossen, wobei der stimmlich vordergründige Stammchor von dem auf Elastizität getrimmten Singen der Gäste profitierte.“

Hannoversche Allgemeine Zeitung, 05. Juni 2001

„Der Chor beeindruckte durch schöne dynamische Entwicklungen und eine Vielfalt an farblichen Nuancen. Viel Applaus für eine musikalische Ruhestunde vor dem Weihnachtssturm.“

Hannoversche Allgemeine Zeitung, November 2003

„Beschwingt und elegant, faszinierend ausbalanciert zwischen präziser Textgestaltung und melodiösem Überschwang und immer wieder bedacht auf makellose Intonation, sang der bestens aufgelegte Chor die Brahmsschen Liebeslieder.“

Hannoversche Allgemeine Zeitung, 21. November 2004

„Gesungenes Geläut: Schnittkes ‚Konzert für Chor‘ beeindruckt im Dom (…) Das wurde im Konzert erfahrbar durch die Wärme des mächtigvollen auch in den Dissonanzen harmonischen Klangs des Chors.“

Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 24. Mai 2005